Bürgerinfos

schaulustigerNeugier liegt anscheinend in der Natur des Menschen. Das diese Neugier aber auch Mitmenschen in Gefahr bringen kann, daran denkt man nicht.

"So sind die Menschen fürwahr!
Und einer ist doch wie der andre, dass er zu gaffen sich freut,
wenn den Nächsten ein Unglück befället!"
Goethe

Versetzen Sie sich doch einmal in folgende Lage:

"Sie befinden sich im dritten Obergeschoss eines brennenden Gebäudes. Der Fluchtweg wurde Ihnen durch das Feuer abgeschnitten. Sie befinden sich an einem offenen Fenster. Draußen sehen Sie wie sich die ersten Schaulustigen an der Einsatzstelle versammeln. Sie hören das Martinshorn der Einsatzfahrzeuge. Gott sei Dank, die Feuerwehr ist da, gleich wird alles gut. Sie sehen wie die Einsatzfahrzeuge näher kommen. Es versammeln sich immer mehr Schaulustige am Einsatzort und auf einmal kurz vorm Ziel kommen die Einsatzfahrzeuge zum stehen. Was ist das? Warum fahren denn die nicht weiter? Das Feuer frisst sich immer weiter durch das Gebäude und kommt Ihnen immer näher. Warum kommt die Feuerwehr denn nicht? Was machen die denn da?"


Die Einsatzfahrzeuge stecken fest!!!

Sie werden durch die Schaulustigen am Weiterfahren gehindert. Die Zeit, welche die Einsatzkräfte zum Freiräumen der Zufahrt zum Einsatzort benötigen, kann die Zeit sein, die der Feuerwehr fehlt, um Sie zu retten.

Das ist doch wirklich keine schöne Vorstellung - oder?

Wir wissen, wie spannend so ein Einsatz der Feuerwehr und des Rettungsdienstes sein kann, doch bedenken sie, Blockieren/Behindern Sie nicht die Einsatzkräfte und denken Sie an die Intimsphäre der zu Leid gekommenen Menschen!