Archiv

Am 06./07.09.2014 hatte die Freiwillige Feuerwehr Rheinberg erstmals die Möglichkeit, ganztägig Übungen am Außengelände des IDF in Münster Handorf durchzuführen. Unter der Führung des stellv. Leiter der Feuerwehr, Sebastian Schriewer, machten sich am Samstagmorgen 30 Kameradinnen und Kameraden mit insgesamt 5 Fahrzeugen auf den Weg nach Münster.

 

Die Übungsteilnehmer auf dem IDF-Gelände

 

Nach der Ankunft auf dem Übungsgelände und einem stärkenden Frühstück begann der erste Übungstag mit Szenarien, die mindestens den Einsatz einer Löschgruppe erforderten. Hierzu wurden die Teilnehmer von den verschiedenen Rheinberger Standorten bunt gemischt, in Gruppen eingeteilt und anschließend auf die Fahrzeuge verteilt. So hatte man eine sehr gute Möglichkeit sich untereinander noch besser kennenzulernen und den Teamgeist zu stärken.

 

Gruppeneinteilung

 

"Die Übungen sind so aufgebaut, dass sie sich realitätsnah darstellen", so Schriewer, der an diesem Wochenende tatkräftig von Jonas Kellerbach und Pascal Hussmann unterstützt wurde. So brannten beispielsweise eine Garage oder eine Wohnung im 3. Obergeschoss, aus der ein Mensch gerettet werden musste.

 

AngriffstruppZimmerbrand im 3. OG

 

Auch nach der Mittagspause ging es mit Übungen weiter. Am späten Nachmittag brachen wir dann zu einem Campingplatz auf, auf dem wir unsere Zelte aufstellten und bei ausreichend Grillgut den Tag Revue passieren lassen konnten. Auch bei dem sich anschließenden Klönen am Lagerfeuer kam keine Langeweile auf.

Am Sonntagmorgen ging es nach dem Frühstück wieder zurück auf das Übungsgelände, wobei an diesem Tag Löschzugübungen auf dem Programm standen. Nach erfolgreicher Abarbeitung mehrerer Einsatzlagen wurde wieder alles zusammengepackt und die Gruppe machte sich auf den Weg Richtung Rheinberg.

Allen Kameraden hat dieser Tag bestens gefallen und die einhellige Meinung ist, dass am IDF-Gelände sehr effektiv und lehrreich geübt werden kann. Hoffentlich haben wir schon bald wieder die Möglichkeit dort zu üben, um für den Ernstfall gerüstet zu sein.